Montag, 7. März 2011

Software-Flatrate am Horizont?

Meinen Sie, dass es in 5 Jahren Flatrate-Angebote für den Einsatz von Business-Software in Unternehmen geben wird – ähnlich wie etwa in der Telekommunikations-Industrie? Diskutieren und kommentieren Sie das Thema in diesem Blog!

Zum Hintergrund:
Seit Jahren nutzen vor allem große Softwarehersteller kreative Lizenzierungs-Modelle für ihre Produkte. Für die Anwenderunternehmen bedeutet dies jedoch häufig, dass die Lizenzmodelle sehr unübersichtlich und kaum nachzuvollziehen sind. SaaS (Software as a Service) und Cloud-Lösungen sind Beispiele dafür.

Daher wird die Umsetzung von Lizenz-Management zur Kostenoptimierung immer wichtiger. Auf diese Weise sollen teure Überlizenzierungen vermieden werden, die nicht nur unnötig Kapital binden, sondern für die oftmals auch noch Wartungskosten bezahlt werden müssen.

Die Software-Flatrate als Lizenz-Modell
Andere Branchen haben den Weg gezeigt, den auch die Software-industrie einschlagen könnte. Eine Entwicklung zu immer einfacheren Preismodellen lässt sich überall beobachten. In der Telekommunikationsbranche hat sich das Modell der Flatrate so weit durchgesetzt, dass es sich kein namhafter Anbieter leisten kann, sie seinen Kunden nicht anzubieten. Die Flatrate bietet dem Kunden den großen Vorteil der Bequemlichkeit: er zahlt einen einmaligen monatlichen Preis und erhält dafür Zugriff auf das gesamte Spektrum der Produkte oder Dienstleistungen.
So ist es nicht verwunderlich, dass sich viele Anwenderunternehmen eine Software-Flatrate wie bisher bei z.B. Betriebssystemen wünschen: Mit dem Kauf der Software ersteht der Anwender auf unbestimmte Zeit alle Funktionen und hat fortan seine Ruhe – undurchsichtige Lizenzmodelle und Software-Audits können der Vergangenheit angehören. Siehe auch: http://www.hotfrog.de/Firmen/Seestern-IT-Forum/Brauchen-wir-die-Anti-Flatrate-17583

Kommentare:

Julia Vollmer hat gesagt…

Liebe Mitleser,

eine äußerst delikate Frage, wie ich finde. Ich persönliche verfüge weder über den nötigen juristischen, oder über den nötigen technischen/fachlichen Background, lediglich mein alltägliches Konsumentenverhalten kann ich hier zu Rate ziehen. Für meine Person muss ich gestehen, dass ich Flatrates verehre, zu gerne hätte ich auch bspw. eine für Versicherung, so dass ich nie über-oder unterversichert wäre:-): Gut, zurück zum Thema. Inzwischen sind Telefonflatrates Gang und Gebe, auch das war vor Jahren undenkbar. Wer hätte sich vorstellen können, dass die Telekommunikations-Giganten dieses Modell einführen würden?! War man doch bis dahin den ständigen Tarifänderungen etc ausgeliefert. So verhält es sich doch auch mit SW. Der Anbieter ändert etwas, der Kunde MUSS mitgehen. Wieviel Geld geht deutschlandweit im Jahr wohl den Kamin durch Über/Unterlizenzierung hinaus? Es wäre doch äußerst komfortabel, schon allein aus Budgetplanungssicht, IT durch einmalige Kalkulationen einzukaufen? Während ich dies schreibe, drängt sich mir vermehrt die Frage auf, warum es bis dato noch keine Flatrates gibt? Hat das juristische Ursachen?

Julia Vollmer hat gesagt…

Kann man hieraus eine Poll starten? Nach dem Motto, Ist es das kommende Modell oder nicht? Geht sowas technisch bei Blogs?

Julia Vollmer hat gesagt…

Ginge nun eine Poll, oder nicht? Danke und Grüße, Julia

Raimund Vollmer hat gesagt…

Julia, Deine Ungeduld ist berechtigt. Was aber sind die Fragen? Die sollte uns der Autor liefern.

Julia Vollmer hat gesagt…

Ich warte immer noch, meine Herren...

Julia Vollmer hat gesagt…

und warte....

Anonym hat gesagt…

Hello, after reading this remarkable piece of writing i am too cheerful to
share my knowledge here with mates.

Also visit my web site ... Emergency Saint Cloud Towing Truck Service